Pressemitteilungen

Privatkunden / 09.10.2017

Happy Birthday Home Control! Smart Home von devolo feiert Geburtstag

devolo
„Herzlichen Glückwunsch, es ist ein Smart Home!“, hiess es vor mehr als einem Jahr. Im Sommer 2016 erblickte bei der devolo AG nicht nur ein neues Produkt, sondern gleich eine ganz neue Produktlinie das Licht der Welt: devolo Home Control, das einfache Smart Home, war geboren und wurde in der Schweiz vorgestellt. Als einer der ersten Hersteller weltweit bot devolo daher gleich ein ganzheitliches Smart Home-Paket aus neun verschiedenen Komponenten an - zusammen mit einer selbst entwickelten Software-Plattform, die die Einrichtung und Bedienung zum Kinderspiel machte. Seitdem hat sich einiges getan.

Sicherheit, Komfort und Energiesparen: Ganz einfach mit devolo Home Control

Einfach sollte das Smart Home von devolo sein, dabei erschwinglich und sowohl für Wohneigentum als auch Mietwohnungen geeignet. Diese Idee setzten die devolo-Ingenieure mit grossem Know-how in die Tat um: Alle Bausteine von devolo Home Control kommunizieren per Funk, sind leicht zu installieren und qualitativ hochwertig. Die selbst entwickelte Bedienungs-Software sorgt dank integrierter Erklär-Videos sowie Drag&Drop-Bedienung von Anfang an für eine einfache Installation und eine leichte Bedienung. devolo Home Control deckt alle relevanten Smart Home-Bereiche ab: Komfort, Energiesparen und Sicherheit. Letzteres lässt devolo regelmässig von unabhängigen Experten überprüfen: Die IT-Sicherheitsexperten der renommierten deutschen Firma AV-Test zeichneten devolo Home Control bereits drei Mal in Folge mit der Bestnote „sehr guter Schutz“ aus.

Flexibel und kommunikativ dank intelligenter Software

Inzwischen bietet devolo zwölf eigene Home Control-Bausteine an. Wer mehr möchte, freut sich, dass devolo Home Control als offenes System konzipiert wurde: Jedes Smart Home-Gerät, das dem Z-Wave-Funkstandard folgt, kann mit Home Control verbunden werden. Das sind derzeit mehrere hundert verschiedene Produkte. Zusätzlich integrieren die devolo-Entwickler kontinuierlich weitere Produkte von anderen Herstellern wie beispielsweise die Lichtsteuerung Philips Hue. Mit dem devolo Amazon Alexa Skill lernt Home Control sogar „sprechen“ und schaltet das Smart Home direkt per Sprache (hierfür wird ein Amazon Echo oder Echo Dot benötigt). In Kürze folgt auch die Integration des Google Assistant und neue Funktionen wie Geofencing und ein smarter Installationsassistent.devolo Home Control: Ein umfassendes Smart Home-System

Mit devolo Home Control kann das gesamte Zuhause selbstständig und ohne Fachwissen intelligent vernetzt werden - von der Licht- und Heizungssteuerung bis hin zum effizienten Einbruchschutz. Ob smarte Alarmsirene, vernetzter Rauchmelder oder Funkschalter, bei Home Control finden Kunden alle wichtigen Smart Home-Bausteine. Seit der Markteinführung hat Home Control sich kontinuierlich weiterentwickelt: Neue Home Control-Bausteine wurden auf den Markt gebracht und die Software wurde mit vielen Updates regelmässig weiterentwickelt. Aufgrund der zahlreichen Neuerungen und der Einfachheit in der Bedienung wurde devolo Home Control bereits mehrfach von den Lesern internationaler Fachmagazine als beliebtestes Smart Home-System ausgezeichnet.

Noch mehr Smart Home für devolo-Kunden

Auch wenn das bestehende System bereits viele Kundenwünsche abdeckt, sehen die Experten bei devolo nach wie vor viel Potenzial für Erweiterungen. So wird aktuell an neuen Home Control-Komponenten und den nächsten Software-Updates mit Hochdruck gearbeitet. Beispielsweise wird der Alexa Skill weiter verbessert und künftig zahlreiche neue Funktionen bieten. Mit dem kürzlich erschienenen iOS-Update der Home Control-App können Nutzer darüber hinaus sämtliche Einstellungen rund um Szenen, Regeln, Zeitsteuerungen, Gruppen und Benachrichtigungen direkt in der App vornehmen. Damit ist eine vollständige Konfiguration des gesamten Home Control-Systems per App möglich. Die Fortschritte zeigen, dass Home Control-Nutzer auch in den kommenden Jahren zahlreiche Verbesserungen und Erweiterungen nutzen werden.