Pressemitteilungen

Smart Grid / 08.11.2016

Powerline-Experte devolo macht die Mittelspannungsebene zum schnellen Datennetz

devolo

Ortsnetzstationen sind die entscheidenden Kommunikationsschnittstellen im intelligenten Stromnetz. Über die Mittelspannungsleitungen sind sie miteinander verbunden. RLM-Zählerauslese, Smart-Metering-Datenkommunikation oder die kommunikative Anbindung von Netzleittechnik sind Anwendungsszenarien, bei denen Mittelspannungs-Powerline die geeignete Kommunikationsform ist. Mit den beiden Produkt-Varianten devolo G3-PLC Modem MV und devolo BPL Modem MV bieten die Spezialisten für jedes Szenario die richtige Technologielösung an.



Egal ob zur Erweiterung der Smart-Metering-Kommunikation, zur Überwachung und Regelung des Stromnetzes oder als Datenautobahn: die Mittelspannungsebene wird im intelligenten Stromnetz immer wichtiger. Aus diesem Grund hat die devolo AG ihr Produktangebot bereits im Februar 2016 um ein breitbandiges Modem für die Datenkommunikation auf der Mittelspannungsleitung ergänzt. Das devolo BPL Modem MV bekommt nun mit dem devolo G3-PLC Modem MV eine Technologievariante zur Seite gestellt. devolo erweitert somit die Anwendungsmöglichkeiten der Powerline-Kommunikation im Mittelspannungsnetz.
 

PLC-Anwendungen im Mittelspannungsnetz

Die Abschaltung analoger Festnetzanschlüsse und die Umstellung der mobilen Datenkommunikation CSD (Circuit Switched Data) auf IP-basierte Kommunikation erfordern einen neuen Kommunikationsweg für Lastgangzähler. Ein vorzeitiger Umstieg auf ein intelligentes Messsystem kommt mangels zertifizierter SMGWs für viele Messstellenbetreiber noch nicht in Betracht. Die Stromversorgung von Grosskunden erfolgt direkt über die Mittelspannung. Daher bietet es sich an, die Datenkommunikation zwischen dem RLM-Zähler des Kunden und dem Messstellenbetreiber über die vorhandene Stromleitung zu führen. Mit dieser Mittelspannungs-PLC-Lösung entfallen aufwändige Umbauarbeiten beim Endkunden. Es müssen lediglich ein PLC-Modem für die Mittelspannungsebene und ein induktiver Koppler angeschlossen werden. Dies ist in der Regel in wenigen Minuten geschehen. Die Datenübergabe vom Mittelspannungsnetz auf Lichtwellenleiter (LWL) kann dort erfolgen, wo bereits entsprechende Anschlüsse vorhanden sind. Dies spart Zeit und Kosten für den Netzbetreiber.

Die Powerline-Kommunikation ist die ideale „Letzte-Meile-Technologie“ zur bidirektionalen Kommunikation mit den intelligenten Messsystemen im Niederspannungsnetz. Wenn Ortsnetzstationen mangels LWL- oder Mobilfunkanschluss nicht als Übergabestandort für die Daten zur Verfügung stehen, bietet sich ebenfalls die Datenkommunikation über die Mittelspannungsebene an. So gelangen die Metering-Daten über die Mittelspannungsleitung zu einer entfernter liegenden Netzstation, die über einen LWL-Anschluss verfügt.Dadurch können Netzcluster dank Nieder- und Mittelspannungs-Powerline einfach, schnell und kostengünstig zu einem intelligenten Stromnetz ausgebaut werden.

Über diese Smart-Metering-Anwendungen hinaus, können Netztechniker mit den devolo PLC-Modems für die Mittelspannung vorhandene sowie zusätzliche Mess- und Schaltgeräte zuverlässig in ein smartes Netz integrieren. Alte Kommunikationsformen wie CSD oder analoge Telefonie werden durch die Nutzung der eigenen Infrastruktur obsolet. Die Integration einer Netzstation ins intelligente Stromnetz erfolgt mit PLC-Modems schnell, unkompliziert und kostengünstig. Durch die Einbindung einer Batterie bzw. eines Akkus ist die Kommunikation zudem im Schwarzfall möglich.

Auf die richtige PLC-Technologie kommt es an

Mit devolos breitbandiger PLC-Lösung können sehr grosse Datenmengen über die Mittelspannungsleitung übertragen werden. So ist es beispielsweise problemlos möglich, die Smart-Metering-Daten eines Niederspannungs-Clusters von der Ortsnetzstation über die Mittelspannungsleitung zu einer kommunikativ angeschlossenen Netzstation zu übertragen. Das erspart dem Netzbetreiber den teuren und langwierigen Ausbau einer bisher nicht kommunikativ angeschlossenen Netzstation. Mit Reichweiten von 400 bzw. 800 Metern (symmetrische und asymmetrische Einkopplung) werden die üblichen Distanzen zwischen den Netzstationen zuverlässig gemeistert.In ländlichen Gebieten sind die Distanzen zwischen den Ortsnetzstationen grösser. Hier bietet devolo eine reichweitenoptimierte Produktvariante an. Mit dem devolo G3-PLC Modem MV werden selbst mehrere Kilometer im Mittelspannungsnetz problemlos bewerkstelligt. „Repeater sind nicht erforderlich. Die Daten machen keinen Staffellauf von Strommast zu Strommast. Sie laufen die volle Distanz“, unterstreicht Georg Offner, Leiter Produktmanagement devolo Smart Grid und ergänzt: „Einen weiteren Vorteil bietet das Produkt bei hohen Dämpfungen auf der Mittelspannungsleitung. Hier überzeugt die G3-PLC-Variante im besonderen Masse.“

Einladung zum Fachgespräch an der E-World 2017

Besuchen Sie die devolo AG an der E-World in Essen vom 7. bis 9. Februar 2017. Sie finden devolo am Gemeinschaftsstand des ZVEI in Halle 6. Für Terminvereinbarungen kontaktieren Sie bitte Herrn Walter Krott, Leiter Vertrieb Smart Grid (walter.krott@devolo.de).