Pressemitteilungen

Privatkunden / 09.07.2013

Tabuthema auf der Leinwand: WLAN-Schwäche erstmals im Kino

devolo
Bildgewaltige Spezialeffektgewitter und allgegenwärtige Hollywoodstars prägen in weiten Teilen die heutige Kinolandschaft. Erfreulicherweise bieten sich dennoch auch immer wieder Nischen und Möglichkeiten für die filmische Auseinandersetzung mit ernsteren Themen - oder gesellschaftlichen Tabus: WLAN-Schwäche - jahrelang in der Schweiz totgeschwiegen - erhält nun erstmals die gesellschaftliche Beachtung, die ihr gebührt. Die devolo AG wagt einen mutigen Schritt und bringt das sensible Thema als Aufklärungsspot auf die Leinwand.

Zielsetzung: Aufklären und Sensibilisieren

Erklärtes Ziel des kurzen Kinospots ist Aufklärung und Sensibilisierung für das immer noch viel zu wenig beachtete Thema. Die devolo AG hat sich den Kampf gegen die WLAN-Schwäche auf die Fahnen geschrieben und will so ein öffentlichkeitswirksames Zeichen setzen, denn: WLAN Schwäche kann jeden treffen und darf nicht zur gesellschaftlichen Ausgrenzung führen.So wählten die Produzenten das Genre des klassischen Familiendramas als Bühne für die wendungsreiche Handlung. Im Lauf des Films wird anschaulich dargestellt, wie WLAN-Schwäche zur Zerreißprobe für eine eigentlich heile Familie werden kann. Die Kamera bleibt dabei immer dicht am Geschehen, vom ersten Ausbruch der WLAN-Schwäche über die verzweifelte Suche nach den Ursachen bis hin zu den dramatischen Auswirkungen auf die direkt Betroffenen und ihr familiäres Umfeld. Beinahe befreiend steht dann am Schluss die positive Botschaft: WLAN-Schwäche ist heilbar.

Oft unterschätzte Volkskrankheit: WLAN-Schwäche tritt häufiger als vermutet auf

Eine aktuelle repräsentative Studie hat gezeigt: WLAN-Schwäche ist ein weit verbreitetes Problem in der Schweiz: Mehr oder weniger jeder dritte Schweizer leidet unter schlechtem oder nicht vorhandenem WLAN. Dabei sind mögliche Spätfolgen dieser neuen Volkskrankheit noch kaum erforscht. Mögliche Langzeitschäden wie soziale (Netzwerk-)Verwahrlosung, Kontaktschwund oder (Emailpostfach-)Verstopfung lassen sich nach heutigem Kenntnisstand nicht mit letzter Sicherheit ausschließen.Alarmierende Zahlen und Aussichten, die deutlich Handlungsbedarf aufzeigen. Hier kommt die devolo AG auf den Plan. Denn was im Film gezeigt wird, ist keine Zukunftsmusik, sondern heute schon möglich: WLAN-Schwäche ist heilbar! Ohne chirurgischen Eingriff ins Heimnetz und ohne Konsultation eines Spezialisten kann jeder die eigene WLAN-Schwäche überwinden, zum Beispiel mit dem im Film gezeigten dLAN® 500 WiFi, einem Universalheilmittel gegen die tückische Volkskrankheit. Den praktischen WLAN Stecker gibt es rezeptfrei ab 69,90 Euro im Elektrohandel oder Online. devolo garantiert: Damit bekämpfen Sie die WLAN-Schwäche nachhaltig.

Den Kinospot finden Sie in voller Länge auf: